GEMEINSAM WIEDER VIEL BEWEGT!

Am Sonntag, den 9. Juni haben wir wieder kräftig in die Pedale getreten – bei der dritten großen Fahrrad-Sternfahrt der Wohnungsbaugenossenschaften Berlin, um ein Zeichen für die genossenschaftlichen Werte sowie gutes, gemeinschaftliches und gerechtes Wohnen zu setzen.

Über 800 Mitglieder aus 30 Genossenschaften waren am Start, um einen schönen Tag im Sattel zu verbringen und gemeinsam etwas zu bewegen. Am Tag der Europawahl und im Vorfeld der Fußball-Europameisterschaft war es uns als großem sozialen Akteur in der Stadt und den Kiezen dabei besonders wichtig, Farbe für eine vielfältige und tolerante Gesellschaft zu bekennen – und uns klar gegen Hass und Hetze zu positionieren.

So rollten unsere bunt gemischten Botschafter/-innen wieder mit plakativen Sprüchen auf ihren grünen Trikots über die Straßen der Hauptstadt. Begleitet wurden sie dabei nicht nur von den neugierigen Blicken, dem unterstützenden Applaus und den motivierenden Anfeuerungsrufen zahlreicher Schaulustiger am Straßenrand. Immer an unserer Seite war auch wieder die Berliner Polizei, die gewohnt souverän und freundlich für einen reibungslosen Ablauf und freie Fahrt sorgte.
Auf sechs verschiedenen Routen erreichten die Gruppen entspannt und gut gelaunt den Treffpunkt am Roten Rathaus. Dort versammelten sich alle vor der Bühne, um nach der Begrüßung durch WBG Berlin Sprecher Dirk Enzesberger, den Grußworten von BBU-Vorständin Maren Kern sowie vom Staatssekretär für Wohnen und Mieterschutz, Stephan Machulik, zu lauschen. Beide betonten die Bedeutung von Genossenschaften für modernen und bezahlbaren Wohnraum und lobten unser Engagement für eine starke, solidarische Stadtgemeinschaft.

Beflügelt von den motivierenden Worten, schwangen sich die Radler/-innen danach wieder in den Sattel und machten sich als großes geschlossenes Peloton auf zur letzten Etappe nach Tempelhof – zur Abschlussveranstaltung in die Malzfabrik. Dort gab’s nach einem Gruppenfoto erst einmal erfrischende Getränke und einen leckeren Imbiss zur Stärkung..

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Stimmung unter den teilnehmenden Mitgliedern genauso heiter war wie das Wetter. Bei allem Spaß haben wir aber natürlich auch unser Ziel nicht aus den Augen verloren – unsere Botschaften und die genossenschaftlichen Werte aufmerksamkeitsstark in die Stadt zu tragen. So haben wir nun schon zum dritten Mal eine ganze Menge ins Rollen gebracht. Fortsetzung nicht ausgeschlossen!

Eindrücke und Impressionen der Sternfahrt sehen Sie in diesem Video.

Foto: (c) WBG Berlin/The Phillys

Abstimmen bei der Aktion „Umwelteuro“ für das Reparatur-Café Mariendorf

Das Reparatur-Café in den bbg-Räumen am Dirschelweg 1 in Mariendorf beteiligt sich auch dieses Jahr wieder am Wettbewerb „Umwelteuro“ der Gasag, der noch bis 04. Juni läuft. Ausgelobt sind finanzielle Unterstützungen, die nachhaltigen und umweltfreundlichen Organisationen zu Gute kommen. Mit dem Jurypreis des Letzten Jahres konnten das Reparatur-Café einen neuen Arbeitsbereich einrichten und so noch mehr Reparaturen pro Termin ermöglichen. Auf der Website www.gasag-umwelt.de ist der Wettbewerb ausführlich dargestellt.

Um eine Förderung zu bekommen, muss man bei diesem Wettbewerb unter die ersten 15 Plätze kommen oder mindesten 150 Stimmen bekommen. Für eine kleine Initiative ist es sehr schwer Stimmen zu sammeln, daher bittet der Verein um Ihre Unterstützung.

Wie funktioniert es?

Um Mehrfachabstimmungen zu verhindern, läuft die Abstimmung über die Mobilfunknummer. Die Nummern werden verschlüsselt gespeichert und nach dem Wettbewerb gelöscht, also garantiert ausschließlich für die Abstimmung genutzt.

Die Seite www.gasag-umwelt.de/code-anfordern aufrufen und dort seine Mobilnummer eingeben. Das ist aber noch nicht die Abstimmung, der zweite Schritt ist wichtig! Nach wenigen Sekunden erhält man eine SMS mit einem Code. Auf der Projektseite des Reparatur-Cafés www.gasag-umwelt.de/projekte/65eb4a7e9a591f81ea6e26f3 in das Feld mit dem Beispielcode klicken und den erhaltenen Code eingeben. Abschließend auf das Feld „Jetzt per SMS abstimmen!“ klicken. Man bekommt eine Bestätigung, dass die Stimme gezählt wurde.

Weitere Informationen und Termine des Reparatur-Cafés finden Sie hier oder auf Instagram unter repaircafe.berlin

Für Kurzentschlossene: Starte deine Ausbildung als Immobilienkaufmann/-frau 2024

Zum 01. August 2024 startet das neue Ausbildungsjahr der Immobilienkaufleute, für das du dich jetzt bei der bbg bewerben kannst. Weitere Informationen zur Bewerbung erhältst du hier.

Seit vielen Jahrzehnten bildet die bbg erfolgreich junge Menschen aus und legt besonderen Wert auf die Ausbildung. In verschiedenen Abteilungen und Kompetenzbereichen der bbg erhalten die angehenden Kaufleute umfassende Einblicke in die Bereiche Vermietung, Vermarktung, Mitgliederbetreuung, Mietenbuchhaltung, Betriebskostenabrechnung, Controlling und Technik. Während ihrer Aufenthalte in den Serviceteams erhalten sie außerdem Kenntnisse über unterschiedliche Mieterstrukturen und -ansprüche in den jeweiligen Bezirken. Durch das duale Ausbildungssystem mit dem abwechselnden Besuch des Betriebes und der Schule werden optimal praktische Erfahrungen und theoretisches Wissen vermittelt und miteinander verknüpft.

bbg-Mitgliederfest am 25. Mai 2024

Liebe Mitglieder,

am 25. Mai feiern wir unser großes Mitgliederfest von 12:00 – 18.00 Uhr in den Späth’schen Baumschulen. Viele Mitmach-Aktionen, Attraktionen und ein unterhaltsames Bühnenprogramm erwarten Sie. Ein Spaß für die ganze Familie! Der Eintritt ist frei und bbg-Mitglieder erhalten vergünstigte Preise bei Speisen und Getränken. Ganz besonders freuen wir uns, daß verschiedene Partnerfirmen der bbg ihr Handwerk vor Ort näher vorstellen. Vorbeischauen lohnt sich. Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Wo: Späthsche Baumschulen, Späthstr. 80/81,  12437 Berlin
Kostenlose Parkplätze stehen am Ligusterweg zur Verfügung.
Von ca. 12-18 Uhr verkehren regelmäßig zwei bbg-Shuttle-Busse zwischen U-Bahnhof Blaschkoallee (Haltepunkt: BVG-Haltestelle Blaschkoallee, Richtung Späthstr.) und S-Bahnhof Baumschulenweg (Haltepunkt: BVG-Haltestelle unter Brücke Baumschulenstraße, Richtung Späthstr.).

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Mitmachen und Zeichen setzen! 3. grosse Sternfahrt der Genossenschaften durch Berlin.

Bereit für die dritte Etappe?

Aller guten Dinge sind drei. Nach den erfolgreichen Sternfahrten der letzten beiden Jahre werden wir auch dieses Jahr wieder in die Pedale treten – und im Vorfeld des Internationalen Tags der Genossenschaften am 9. Juni ein Zeichen für unsere solidarische Gemeinschaft setzen. Denn: Gesellschaft braucht Genossenschaft.

So kommen wir auf Touren:

Von sechs frei wählbaren Startpunkten aus fahren wir um 10:00 Uhr als Botschafter/-innen in grünen Trikots über die Straßen Berlins. In Polizei-Begleitung geht es für die sechs Gruppen zum Treffpunkt am Roten Rathaus und anschließend gemeinsam weiter zur Malzfabrik in Tempelhof. Spaß für Groß und Klein im Sattel und in der Malzfabrik ist garantiert.

> Weitere Infos zu den Startpunkten und Routen.

Anmeldung:

Melden Sie sich unter Angabe Ihrer Kontaktdaten und des gewünschten Startpunkts bis zum 31. Mai 2024 per E-Mail an:
veranstaltungen@bbg-eg.de, Stichwort: Sternfahrt
Bitte nennen Sie Vor- und Nachnamen der/des Teilnehmenden, den gewünschten Startpunkt sowie die gewünschte Trikotgröße, falls nicht vom letzten Jahr vorhanden.

Im Anschluss erhalten Sie postalisch Ihr für die Teilnahme erforderliches Trikot sowie Ihre Eintrittsberechtigung für die Malzfabrik.

„Mein Wohnungswunsch“: bbg optimiert den Vermietungsprozess

Seit dem Frühjahr bietet die bbg ihren Mitgliedern und allen weiteren Interessenten einen digitalen Ablauf bei der Wohnungssuche über die Website. Der neue Online-Service „Mein Wohnungswunsch“ des Softwareentwicklers wohnungshelden sorgt nicht nur für eine effiziente und schnelle Vermietung, sondern auch eine benutzerfreundliche Selbstverwaltung. Die Vorteile liegen auf der Hand: Die Abläufe sind deutlich schlanker und an die Bedürfnisse von Wohnungssuchenden angepasst.

Alle Mietinteressenten werden automatisch in einen digitalen Bewerbungsprozess geleitet. Ein paar Klicks genügen: Wer sich online registriert und ein Profil angelegt hat, bekommt per Mail passende Angebote, sobald eine geeignete Wohnung zur Verfügung steht. Interessenten können ihr Profil jederzeit online pflegen, sich auf Wohnungen bewerben und Besichtigungstermine vereinbaren. Die transparenten Prozesse sorgen für Nachvollziehbarkeit, Vertrauen und Datensicherheit.

Die Digitalisierung des Vermietungsprozesses spart Bearbeitungszeit sowie Ressourcen und schafft für die bbg neue Freiräume für die persönliche Beratung von Wohnungssuchenden. Ein Blick auf unsere neue digitale Lösung lohnt sich: Mehr zu „Mein Wohnungswunsch“ finden Sie hier.

Einladung zur „Allee der Klänge“ in Reinickendorf

Im Auguste-Kiez in Reinickendorf findet bereits zum fünften Mal das Musikfestival „Allee der Klänge“ statt.

13 Konzerte finden am Freitag, 24. Mai und Samstag, 25. Mai, nachmittags und abends in den Höfen, Parkanlagen, Gärten und anderen Orten zwischen der Auguste-Viktoria-Allee und der Scharnweberstraße statt.

Und wieder ist auch die bbg dabei: am Freitag, 24. Mai 2024 um 16 Uhr findet im Innenhof General-Woyna-Straße 15/16 in 13403 Berlin ein Hofkonzert des Trio Scho statt.

Der Eintritt ist bei allen Konzerten frei.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß!

Weitere Infos gibt es unter: Allee der Klänge – Kirschendieb & Perlensucher Kulturprojekte (kirschendieb-perlensucher.de)

(c) Ilustration: Sara Contini-Frank

Stadtwatt Logo

Neue Energiegenossenschaft StadtWatt eG gegründet: Gemeinsam für die Energiewende in der Stadt

Die StadtWatt, ein innovatives genossenschaftliches Gemeinschaftsprojekt von 21 Wohnungsgenossenschaften und der BürgerEnergie Berlin eG, wurde im November 2023 gegründet. Ihre Mitglieder setzen mit der Gründung einer eigenen Dachenergiegenossenschaft ein klares Zeichen für eine nachhaltige, regenerative Energieversorgung und stellen die Weichen für eine ökologisch und sozial ausgewogene Zukunft. „Unser Anspruch ist es, einen wesentlichen Beitrag zur Reduzierung der CO2-Emissionen zu leisten und unseren Mitgliedsgenossenschaften sowie deren Nutzer*innen den Weg zu einer nachhaltigen Energieversorgung zu ebnen“, erklärt Ariane August, Vorstand der StadtWatt eG. Die zu den Gründungsmitgliedern zählenden 21 Wohnungsgenossenschaften bündeln zusammen rund 50.000 Wohneinheiten in Berlin und Potsdam. „Es geht daher auch darum die neue, genossenschaftlich organisierte Partnerschaft zwischen Immobilien- und Energiewirtschaft zugunsten von Ökonomie und Ökologie zu gestalten und durch diesen strategischen Zusammenschluss Synergien für beide Seiten zu heben“, so August.

„Als einer der Gründungsmitglieder ist die bbg stolz von Beginn an dabei zu sein und aktiv die Energiewende voranzubringen“, sagen Jens Kahl und Kerstin Kirsch, Vorstandsmitglieder der bbg. „Auf dem Weg in eine klimafreundliche Zukunft wollen wir die Vorteile einer lokalen und sauberen Stromversorgung zum Gewinn für unsere Mitglieder nutzen. Wir planen den sukzessiven Ausbau von Solaranlagen in unseren Liegenschaften, für die bereits Machbarkeitsstudien laufen.“

Über StadtWatt eG

Die StadtWatt ist ein Zusammenschluss von derzeit 21 Wohnungsgenossenschaften und der BürgerEnergie Berlin eG, die sich das Ziel gesetzt hat, gemeinsam die Energiewende voranzutreiben und die Teilhabe sozial ausgewogen zu gestalten. Durch den gemeinsamen Betrieb und die Entwicklung regenerativer Energiesysteme in Wohnanlagen, die zusammen rund 50.000 Wohneinheiten in Berlin und Potsdam vereinen, trägt die StadtWatt aktiv zum Klimaschutz bei und unterstützt ihre Mitglieder und deren Mieter*innen auf dem Weg zu einer nachhaltigen und sozial verantwortlichen Energieversorgung in der Stadt. Vorbild der StadtWatt ist die Münchner Isarwatt eG.

Das Wichtigste zur StadtWatt eG auf einen Blick:

ÖKOLOGISCHER ANSPRUCH: Wir bringen mehr regenerative Energien in die Stadt und leisten einen aktiven Beitrag zum Klimaschutz.

SOZIALE GERECHTIGKEIT: Wir ermöglichen Menschen, direkt von der Energiewende zu profitieren.

GENOSSENSCHAFTLICHES WIRTSCHAFTEN: Die StadtWatt ermöglicht ihren Mitgliedern, die Energiewende gemeinsam effizient zu gestalten.

Weitere Informationen finden Sie unter www.stadtwatt.berlin

 

Das neue Mitgliedermagazin bbg intern ist erschienen

Der Frühling ist da und damit ist es Zeit für unsere neue Ausgabe bbg intern. In dieser berichten wir ausführlich über die Vertreterversammlung und stellen die Beschlüsse näher vor. Außerdem widmen wir uns nachhaltigen Themen, wie dem Bau einer Solaranlage in Lankwitz und der Gründung einer Energiegenossenschaft. Als Auftakt einer neuen Serie stellt die bbg ihre Unternehmensbereiche näher vor und Sie erfahren mehr über die Tätigkeiten und Herausforderungen der Abteilung Energiewende & Projekte. In weiteren Beiträgen berichten wir über genossenschaftliche Themen, Aktivitäten und laden zu verschiedenen Veranstaltungen ein.
Als Mitglied finden Sie das Magazin Ihrem Briefkasten oder hier online. Wir wünschen viel Spaß bei der Lektüre.

Kennen Sie schon das Reparatur-Café Mariendorf?

In einer Hofwerkstatt in unserer Wohnanlage Dirschelweg 1 in Mariendorf befindet sich das Reparatur-Café, in dem vier ehrenamtliche “Reparateure” helfen defekte Geräte oder andere Teile zu reparieren. Dazu bieten sie Hilfe bei Fahrradreparaturen, Kunststoffschweißen, Holz-, Leder- und Textilreparaturen, beim Nähen, beim Schneiden von Metallgewinde, 3D-drucken, löten und noch vieles mehr an.

Es können nur Gegenstände mitgebracht werden, die selbständig in die Werkstatt getragen werden.  Der Erfolg einer Reparatur wird nicht garantiert und es gibt keine Gewährleistung, da das Reparatur-Café kein professioneller Handwerksbetrieb ist. Es geht darum, die Lebensdauer von Geräten zu verlängern, die aus wirtschaftlichen Gründen von Profis nicht mehr repariert werden.

Haben Sie etwas zu reparieren?

Am besten Sie vereinbaren einen Termin, dann haben die Reparateure Zeit für Sie. Spontanes Vorbeikommen ist natürlich nicht verboten, aber es kann nicht garantiert werden, dass Zeit für Ihr Anliegen ist.

Alle Beteiligten reparieren freiwillig und unbezahlt, Spenden sind gerne willkommen und werden ausschließlich für benötigte Werkzeuge und Verbrauchsmaterialien verwendet.

Möchten Sie das Team unterstützen und mitmachen?

Es werden noch Reparaturbegeisterte mit Elektronikkenntnissen, Experten mit der Nähmaschine und sonstige Talente gesucht, die hier auch ihre eigenen Ideen umsetzen können. Menschen aus allen Teilen der Gesellschaft sind willkommen. So wird nicht nur der nachhaltige Umgang mit Ressourcen, sondern auch die Gemeinschaft im Bezirk gefördert und das mit jeder Menge Spaß.

Melden Sie sich beim Team des Reparatur-Cafés per E-Mail.

WO und WANN:
Reparatur-Cafe, Dirschelweg 1, 12109 Berlin
E-Mail:

Geöffnet an jedem ersten und dritten Donnerstag im Monat von 16 bis 20 Uhr

Achtung: der Zugang ist nicht barrierefrei, es müssen einige Stufen überwunden werden.