Neues von der Baustelle Scheffelstraße, Lichtenberg

Die Halbzeit ist erreicht beim Bauprojekt Scheffelstraße, kommendes Jahr sollen die letzten Abschnitte vollendet werden. Dann erstrahlen die 1927 gebauten Reform-Wohnungshäuser mit 127 Wohneinheiten im neuen Glanz.

Nach umfangreicher Bestandsaufnahme und schwieriger Abstimmung mit dem Denkmalamt konnte im Herbst 2018 mit den Fassadensanierungsarbeiten in unserer Wohnanlage 107 in Berlin-Lichtenberg begonnen werden. Bereits im Dezember des gleichen Jahres konnten die Arbeiten an den Straßenfassaden Eberhardtstraße 61-63 abgeschlossen werden. Zeitintensiver gestaltete sich in diesem Jahr die Fertigstellung des Abschnitts Scheffelstraße 13-16 und Paul-Junius-Straße 2. Erhebliche Schäden am Mauerwerk der expressionistischen Ziergiebel und sehr schadhafter Fassadenputz führten leider zu längeren Bauzeiten an den Straßenfassaden. Hinzu kam, dass die Böden der Loggien komplett erneuert werden mussten. Der letzte Abschnitt umfasst dann die Hoffassaden Scheffelstraße 13-14, die Eberhardtstraße 4-5 und die Alfred-Jung-Straße 3, 5, 7. Die Arbeiten werden im Frühjahr beginnen und voraussichtlich im Juli 2020 beendet sein.

Für unsere Mitglieder war und ist die Bautätigkeit mit nicht unerheblichen Belastungen verbunden. Dies haben wir begrenzt, indem nicht zeitgleich die Straßen- und Hoffassaden eingerüstet wurden. Für das aufgebrachte Verständnis möchten wir uns ganz herzlich bedanken.

Siehe auch:
Hans Kraffert – Architekt Scheffelstr.