Das neue Mitgliedermagazin bbg intern ist erschienen

In der Herbstausgabe erwartet Sie neben aktuellen Berichten aus der Genossenschaft das Fokusthema: Ausbildung bei der bbg und damit einhergehend die Vorstellung neuer Azubis und ihrer Ausbilderin. Bereits jetzt können sich Interessierte für einen Ausbildungsplatz in 2021 bewerben, mehr Informationen dazu finden Sie im Karrierebereich.
Als Mitglied finden Sie das Heft in Ihrem Briefkasten oder hier als Onlineversion.
Wir wünschen Ihnen viel Freude beim Lesen!

Neue Ausbilderin bei der bbg

Seit diesem Jahr hat Vivien Hertel die Verantwortung als Ausbilderin bei der bbg übernommen. Die 32-jährige Immobilienfachwirtin arbeitet seit mehreren Jahren als Verwalterin im Servicegebiet Süd-Ost und hat selbst die Berufsausbildung bei der bbg absolviert. Mit ihrer Aufgabe verbindet sie den Wunsch, jungen Menschen das Wissen und die gleiche Freude und Motivation zu vermitteln, die sie bereits in ihrer Ausbildungszeit empfand. Als zentrale Ansprechpartnerin betreut sie die vier Auszubildenden und wird ihnen mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Mit dem Beginn des Ausbildungsjahres starteten auch zwei neue Auszubildende bei der bbg, die in den kommenden Jahren von allen Mitarbeitern sehr gerne unterstützt werden. Wir wünschen den zukünftigen Immobilienkaufleuten alles Gute.

Wenn Sie auch Lust auf eine spannende Ausbildung mit Zukunft bei der bbg haben, dann können Sie sich ab sofort bewerben. Weitere Infos.….

Bild v.l.n.r. Hintere Reihe: P. Grohnert, D. Butasch, N. Müller. Vordere Reihe : V. Hertel, M. Durkac

Nachhaltigkeit in der bbg-Wohnungswirtschaft

Der nachhaltige und sparsame Umgang mit natürlichen Ressourcen bildet seit vielen Jahren einen Schwerpunkt unseres genossenschaftlichen Handelns. Bauliche Investitionen – aber auch der Einsatz klimaschonender Energieträger – führen dazu, dass der Energieverbrauch in unseren Wohnanlagen permanent sinkt. Einen weiteren wichtigen Beitrag zum Umweltschutz leisten die bunten Tonnen auf den Müllplätzen der bbg. Richtig getrennt und sortiert werden Glas, Pappe, Kunststoff oder Metall den Wertstoff-Kreisläufen wieder zugeführt. Alleine in 2019 konnten durch das Recycling von Pappe/Papier/Karton und Verpackungen in den bbg Liegenschaften 258 Tonnen Treibhausgase eingespart werden.
Mit den Maßnahmen entlasten wir nicht nur die Umwelt und schützen das Klima, sondern sorgen auch für dauerhaft günstige Nebenkosten.

Fertig! Letzter Bauabschnitt in der Scheffelstraße, Lichtenberg abgeschlossen

Die Gerüste sind abgebaut und nun erstrahlen die 1927 gebauten Reform-Wohnungshäuser im neuen Glanz. In zweijähriger Bauzeit wurden die Fassaden und Balkone der unter Denkmalschutz stehenden Wohngebäude fachgerecht instand gesetzt. Besonderer Augenmerk lag dabei auf der Instandsetzung der expressionistischen Gestaltungselemente des Gebäudes Scheffelstr. 16, die einen hohen Denkmalcharakter haben. Entsprechend erfolgten alle Arbeiten in enger Abstimmung mit dem Denkmalamt. Mit ca. 1,5 Mio. Euro Investitionssumme schließt die bbg damit eines ihrer großen Bauprojekte fristgerecht ab und 127 Mietparteien können ab sofort wieder uneingeschränkt ihre Balkone nutzen.

Nisthilfen für Insekten und Vögel

Seit vielen Jahren engagiert sich die bbg für den Natur- und Artenschutz in den Wohnanlagen. Es werden Bienenboxen aufgestellt, eine Vielfalt an Bäumen, Sträuchern und Stauden gepflanzt und bei Fassaden-/Dacherneuerungen vorhandene Brutplätze geschützt oder durch neue Nistkästen ersetzt. Ein Herz für Tiere haben auch die bbg-Mitglieder und unterstützen dies mit eigenen Projekten, wie unter anderem das neue selbst gebaute Insektenhotel in der Lankwitzer Wohnanlage Mudrastr. Im Vorfeld wurden Materialien, Bauteile und der Standort genauestens geklärt, sodass die Bewohner sich in ihrem Domizil rundum wohlfühlen.
Die aktive Mitgliederbeteiligung trägt zum vielseitigen Genossenschaftsleben positiv bei und wird besonders gefördert, damit es auch weiterhin heisst: Bei uns wohnt sich’s gut.

Rauchwarnmelder

Mehr Sicherheit durch Rauchwarnmelder in bbg-Wohnungen

Vor Ablauf der Installationsfrist für Rauchwarnmelder (RWM) in Wohnungen, hat die bbg bereits im gesamten Bestand für mehr Sicherheit gesorgt. Knapp 25.000 der funkgesteuerten Geräte wurden in Aufenthaltsräumen (ausgenommen Küche, Bad, Toilette) sowie Fluren, die als Fluchtweg dienen, montiert. Dank frühzeitigem Projektstart in 2019 konnte mithilfe unserer Servicepartner und dem Mitwirken der Mitglieder, der Einbau größtenteils in diesem Frühjahr und noch vor Corona abgeschlossen werden. Damit erfüllt die bbg vor Ablauf der Übergangsfrist am 31.12.2020 die gesetzlichen Vorgaben der Bauordnung des Landes Berlin.
Rauchwarnmelder schützen Leben und das eigene Zuhause, da ein Brand oder Rauch oftmals zu spät oder gar nicht bemerkt wird. Auch bei der bbg hat das Alarmsignal der RWM in drei Fällen Schlimmeres verhindert, da rechtzeitig reagiert bzw. die Feuerwehr alarmiert werden konnte. Weitere Informationen zu den eingebauten Funk-Rauchwarnmeldern und dem Verhalten im Brandfall. Bedienungsanleitung RWM (1,4 MB)

 

Foto stellt ähnliche Darstellung des Produktes dar.

Filmdreh in der bbg-Wohnanlage „Blumenviertel“

Im Juni hieß es „Filmklappe ab“, als der TV-Sender KiKA (Kinderkanal) für Dreharbeiten in unserer Wohnanlage „Blumenviertel“ in Lichterfelde-West, zu Gast war. Hintergrund ist die Produktion einer Infotainment-Serie, die Kindern all die Fragen zum Thema Essen beantwortet, die in klassischen Koch-Doku-Formaten eher zu kurz kommen. Für den Dreh im Blumenviertel trafen sich drei Jung-Schauspieler, die als Ermittler zuvor Wissenswertes z. B. zu Sushi oder zur Eisherstellung herausgefunden hatten und nun ihre Ergebnisse im ruhigen Innenhof reflektierten.

Die kleine Filmcrew setzte nicht nur die Nachwuchstalente gut in Szene, auch das Ambiente des Blumenviertels mit seinen Sitzecken, Hochbeeten und Spielplätzen trug zur Produktion hervorragend bei. Daher war der „Drehschluss“ nach einigen „Close-ups“ (Kamera-Perspektivwechseln) mit manchmal mehr „Schärfe“ (Bildschärfe) von den „laufenden“ (Es wird gefilmt) Kameraleuten schnell erreicht.
Weiteres zum Sendetermin erfahren Sie auf der Website von KiKA.

Das neue Mitgliedermagazin bbg intern ist erschienen

In unserer Sommerausgabe bbg intern berichten wir über Initiativen zur Nachbarschaftshilfe während der Coronakrise, über Mobilitätslösungen für bbg-Hauswarte, aber auch über aktuelle Geschehnisse in unseren Wohnanlagen. Speziell für die Kinder unserer Mitglieder bieten wir Mitmachaktionen an, wie den Malwettbewerb oder den Online-Zauberkurs.
Als Mitglied finden Sie die Ausgabe in Ihrem Briefkasten oder hier als Online-Version.
Wir wünschen Ihnen viel Vergnügen beim Lesen.

„Gesellschaft braucht Genossenschaft“ – bundesweite Aktion der Genossenschaften

Anlässlich dem „Internationaler Tag der Genossenschaften“ am 04. Juli hissen bundesweit Wohnungsbaugenossenschaften Flaggen. Unter dem bekannten Motiv „Gesellschaft braucht Genossenschaft“ im markanten Bauklötzchen-Design wird auf die gesellschaftliche Bedeutung von Wohnungsbaugenossenschaften hingewiesen. Besonders in Berlin ist die Aktion stark vertreten, über 120 Flaggen und weitere Plakate sind an stark frequentierten Orten zu sehen. Am Ernst-Reuter- und Theodor-Heuss-Platz, am Großen Stern, an der Frankfurter Allee oder in Mitte an der Karl-Liebknecht-Straße und an den Standorten der Genossenschaften wehen die Fahnen. Auch am zentralen Standort der bbg an der Pacelliallee in Dahlem wurde die Flagge gehisst.

Gesellschaftliche Bedeutung
Der Internationale Genossenschaftstag (International Cooperative Day) wird seit 1923 am ersten Samstag im Juli gefeiert. 2016 hat die UNESCO die Genossenschaftsidee in die Liste des Immateriellen Kulturerbes der Menschheit aufgenommen. Bezahlbares, sicheres und gutes Wohnen ist der Grundgedanke der Baugenossenschaftsbewegung, die Ende des 19. Jahrhunderts in Berlin entstand. Beim Wohnen ging es erstmals nicht nur um Rendite, sondern um helle freundliche Wohnungen mit einem Fleckchen Grün, demokratische Teilhabe, Dauerwohnrecht, innovative Architektur sowie Sozial- und Kultureinrichtungen – heute genauso wichtig wie damals.

Weitere Informationen und Bilder finden Sie auf der Seite der Wohnungsbaugenossenschaften Berlin.

 

Conciergebüros wieder geöffnet

Ab Montag, den 22.06.2020 können Besucher wieder im Conciergebüro Machoneck, Mariendorf empfangen werden. Nach fast drei Monaten Schließung freut sich Concierge Bärbel Strey einzelne Gäste und Interessierte, wieder empfangen zu können. Zu beachten sind die Hygiene- und Abstandsregeln und bitte nicht den Mundschutz vergessen. Veranstaltungen und Kurse finden weiterhin nicht in den Räumlichkeiten statt.
Auch in unserem Neuköllner Conciergebüro Ortolanweg 52 stehen die Mitarbeiterinnen seit kurzer Zeit wieder für Mitgliederservices zur Verfügung. Auch hier gelten die vorhergehend genannten Vorsichtsmaßnahmen zum Schutz aller.